Logo - Schloss Schwante
 

 

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.“

Christian Schulz und sein Team machte diese Zeilen des wunderbaren Gedichts von Hermann Hesse zum Motto seines Abschiedes von Schwante. Wir machen es zum Motto unseres Anfanges!

Wir – das sind Loretta Würtenberger und Daniel Tümpel mit unseren vier Kindern, unserem kleinen Hund Vicco und etwas Federvieh – freuen uns sehr auf unser neues zu Hause und bedanken uns herzlich für Ihr Willkommen in Schwante.

Über die Wintermonate planen wir, Schloss und Park zu renovieren. Bitte geben Sie uns etwas Zeit, uns einzurichten und die Dinge in Gang zu bringen. 

In einigen Monaten sollen sich die Türen wieder für kleinere öffentliche Veranstaltungen – Lesungen, Konzerte, Adventsabende – öffnen. 

Ab Mai 2020 wird eine Skulpturenausstellung unter dem Motto: „Skulptur & Natur“ im Schlosspark gezeigt. Geplant ist, ca. 20 großformatige Skulpturen zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler so im Schlosspark zu verteilen, dass sie mit dieser herrlichen Natur in Verbindung treten und den Park dadurch für uns alle neu erlebbar machen. Die Ausstellung ist für uns eine wirkliche Herzensangelegenheit, denn Kunst ist nicht nur unser Beruf, sondern auch unsere große Leidenschaft.

Parallel zur Ausstellung wird es im Backsteinhaus von Mai bis Ende September kommenden Jahres ein Café geben. Für beides laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Wir halten Sie hierzu auf dem Laufenden.

Nun zum Weg. Er hat für viel Diskussionsstoff gesorgt. Der Vorteil dieser Diskussion ist, dass wir mit vielen Schwantenern in Gespräche kamen, aus denen sich erste Freundschaften gebildet haben. Zudem wurde die Diskussion meist sachorientiert geführt. Wir hoffen, dass der nun geschlossenen Kompromiss bald inhaltlich überzeugen wird. Der Weg wird in den kommenden Monaten erstellt, auch dazu bald mehr auf unserer Webseite.

Sollten Sie zu alledem Fragen haben, sprechen Sie uns jederzeit an. Wir freuen uns auf den nachbarschaftlichen Austausch!

Herzliche Grüße,

Daniel Tümpel und Loretta Würtenberger